Essen für die Seele

Wenn ich einen der allseits beliebten Frusttage, an denen entweder gar nichts oder alles schief geht, hinter mich gebracht habe, oder wenn ich den ganzen Tag in die bunte Welt des ganz normalen Wahnsinns involviert war, streichle ich meine Seele abends gerne mit meinem Lieblingssalat. Die Zubereitung ist ganz einfach, denn kompliziert war’s ja tagsüber. Er lebt in erster Linie von der Qualität der Zutaten, was eigentlich bei jedem Essen so ist.

2 Hände voll ganz frischen Rucolasalat mit viel breiten Blättern und wenig Stielen
3 Roma Cherrytomaten
1 ganz fein gewürfelte kleine Schalotte
2 Scheiben hauchdünn geschnittener San Daniele Schinken,
 „Prosciutto di San Daniele“
Parmesan oder Pecorinokäse 
1 EL ohne Fett geröstete Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
3 EL feinstes Olivenöl
Balsamicocreme

Maldon Salz
weißer Muntok Pfeffer
Baguettscheiben

  • Den Rucola waschen und mit den halbierten Tomaten und dem Schinken auf einem Teller drappieren.
    San Daniele Schinken ist ein mindestens 12 Monate gereifter, luftgetrockneter Schinken einer bestimmten Schweinerasse aus der Region Friaul in Italien. Das dortige Zusammentreffen von trockener Luft aus den Alpen und feuchtwarmer Luft aus der Adriaregion schafft ein besonders günstiges Klima für die Reifung der Schinkens.
  • Die Schalottenwürfel darüber streuen.
  • Mit frisch gemahlenem weißen Muntokpfeffer würzen.
  • Maldonsalz darauf krümeln. Maldonsalz ist ein flockiges, frisches Meersalz aus England, das man leicht zwischen den Fingern zerbröseln kann. Gibt es in meinem Lieblingsladen in Frankfurt
  • Öl darüber träufeln.

   
  
  
Jahrelang hatte ich einen privaten Direktimport von allerfeinstem toscanischen Olivenöl. Leider ist die Quelle versiegt. Jetzt ist die Fattoria la Vialla  mein Haus- und Hoflieferant für Olivenöl wie schon seit ca. 15 Jahren für Wein, Balsamicoessig und Pecorinokäse. Man kann auch dort vor Ort einkaufen. Allerdings besteht die Gefahr, dass innerhalb von einer Stunde die Urlaubskasse komplett geplündert ist  und der Laderaum des Familienvan an seine Grenzen stößt.

 

 

  • Pinienkerne ohne Fett in der Pfanne rösten und lauwarm über den Salat streuen.
  • Parmesankäse oder den Pecorino von der Fattoria fein darüber reiben oder evtl. auch hobeln.
  • Balsamicocreme darauf verteilen
  • Baguettscheiben leicht antoasten und mit der Knoblauchzehe abreiben und mit Olivenöl dünn bepinseln
  • Mit einem spritzigen Italiener (aus dem Glas ;-)) geniessen, glücklich sein und alles vergessen, was war.

    Eine Antwort to “Essen für die Seele”

    1. Hallo liebe Sabine, herzlichen Glückwunsch zu der neuen Idee „Kulinarisches“. Bei Dir haben wir immer sehr gut gegessen. Diesen Salat kenne ich aber noch nicht. Klingt total gut, muss ich unbedingt mal ausprobieren.

      Weiterhin viele Kocherfolge in Deiner neuen Küche wünscht Dir Barbara

    Schreibe einen Kommentar

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: