Apfelkuchen Feldversuch III – der Winterliche –

Im Mikrokosmos spiegelt sich der Makrokosmos.
Das hat schon Platon vor ca. 2500 Jahren erkannt.

Kulinarisch umgesetzt klingt diese philosophische Erkenntnis vergleichsweise profan:
Dunkler Apfelkuchen für dunkle Tage und die dunkle Jahreszeit.

250 gr. Zucker
250 gr. Butter (oder Margarine)
4 Eier
250 gr. Mehl
2 Essl. Kakao
100 gr. gemahlene Haselnüsse
100 gr. gehackte Haselnüsse
1 Vanillezucker
4-5  Boskop-Äpfel (oder andere)
6-8 Essl. Rum

Die Äpfel schälen, entkernen, in feine Stückchen schnippeln und eine Stunde in dem Rum marinieren.

Zucker, Vanillezucker, Butter und Eier schaumig rühren. Mehl, Kakao und Nüsse dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Die Äpfel unterheben.

In einer gefetteten und mit Mehl ausgestäubten 26 cm Springform den Teig gut glatt streichen.

Anschließend im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen eine Stunde backen.

Nicht allein wegen der kontrastreichen Optik gibt dem Kuchen Sahne mit Vanillezucker und  Karamelsirup den letzten Schliff.

Und jetzt sind die Tage schon nicht mehr ganz so dunkel und die Laune ist erhellt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: