Apfelkuchen Feldversuch VIII – der Cinnamon Traum

Natürlich erfordert die Vorweihnachtszeit vorweihnachtliche Gewürze. Zimt ist eines meiner Liebsten. Schon den Duft verbinde ich mit Kerzen, Couchkuscheln, Katzengeschnurre, „Cafe con Leche“ mit Urlaubsbildern und Erinnerungen an Spanien, Südamerika etc. und eben Apfelkuchen. Da ich gerade 3 Wochen im südamerikanischen Frühsommer war und ich mich im Moment in einer Art Kältestarre befinde, brauchte ich dringend einen kleinen Trost. Der Kuchen isses!!

Aus
200g  Mehl
125 g  Butter
2 EL  Zucker
1 Prise Salz

bereitet man einen Mürbeteig, mit dem man eine gebutterte und mit Mehl ausgestäubte Springform belegt.

1 kg Äpfel werden geschält, geviertelt,  in dünne Scheibchen geschnippelt und mit
2 EL Mehl
50 gr Rosinen
1 TL Zimt
vermischt und auf dem Boden verteilt.

Darüber kommt eine Creme aus
250 gr Ricotta
1 Ei
2 EL Zucker

Zu guter Letzt wird das Ganze mit Cinnamon Streusel (seeeehr lecker schon im Rohzustand) garniert.
125 gr Mehl
125 gr Butter
75 gr gemahlene Haselnüsse
150 gr brauner Rohrzucker
1 EL  Zimt
vermischen und zu Streuseln krümeln. Auf dem Kuchen verteilen.
Diese Streusel sind auch gebacken der Hit: Süß, nussig, karamelig, knusprig.

Den Kuchen bei 180 Grad 50-60 Minuten backen.

In Erinnerungen an heißen Wüstensand, dunkelblaue Seen, schneebedeckte Vulkane, Geisire und patagonische Sonnenuntergänge schwelgen und „Cinnamon-Traum“ oder „sueño de canela“ essen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: