Ich bringe einen Käsekuchen mit

„Ich bringe einen Kuchen mit.“ Diese Ankündigung  führt bei mir immer direkt zur Produktion eines Käsekuchens, „meines“ Käsekuchens, vor allem, wenn ich die Vorlieben der potentiellen Esser nicht kenne. Ich backe ihn so seit ca. 30 Jahren und ich habe noch nie erlebt, dass er jemandem nicht geschmeckt hat. Schwierig wird es nur mit der „modernen“ weit verbreiteten Lactoseintoleranz.

aus
225 gr Mehl
60 gr Zucker
150 gr Margarine oder Butter
3 Eigelb
1 Päckchen Vanillezucker

einen Mürbeteig herstellen und evtl. kühl stellen, wenn er sehr klebt. Eine Springform buttern und mit Mehl ausstäuben und den Teig auf Boden und Rand gleichmäßig andrücken.

1000 gr Quark mit 20% Fett i.Tr.
250 gr Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
2 Päckchen Vanillesoße zum Kochen
2cl Rum oder
1 Fläschchen Rumaroma oder Rumrosinen (die werden aber manchmal rausgepult)
gut verrühren.

100 gr Butter
zerlassen und abkühlen lassen, damit die Eier nicht gerinnen und langsam unter Rühren zu der Quarkmasse geben.

Quarkmasse auf dem Boden verteilen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad ca. 45 Minuten backen. Er soll nicht bräunen.
Kuchen in der Form im geöffneten Backofen langsam abkühlen lassen, damit er nicht reißt. Danach bleibt nur noch eines: Sich daran freuen, wie der Kuchen mal wieder reißenden Absatz findet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: